Diese Seite drucken

Filme über den Krieg


Abgesehen von seiner Bedeutung als indirekte Quelle für das Verständnis der nationalen Befindlichkeiten im Deutschland der späten Weimarer Republik ist "Im Westen nichts Neues" auch ein Film über den Krieg. Die Darstellung des Krieges und seiner Protagonisten kann somit problematisiert und mit denen anderer vermeintlicher Kriegs- oder Antikriegsfilme verglichen werden.


Durch einen tabellarischen Überblick über zeitgenössische Produktionen, die sich mit Krieg beschäftigen bzw. im Krieg spielen, soll ein Anstoß zu möglichen Filmvergleichen gegeben werden.

Außerdem wird die Problematik des Antikriegsfilms bezüglich seiner Definition und der Abgrenzung zu anderen vom Krieg handelnden Filmen angesprochen.