Diese Seite drucken

Arbeitsvorschläge


Folgende Fragestellungen können sowohl auf "Im Westen nichts Neues" als auch auf andere Filme, die sich mit dem Ersten Weltkrieg bzw. Krieg im Allgemeinen beschäftigen, angewendet werden. Sie sind also als erkenntnisleitendes "Gerüst" zur vergleichenden Analyse zweier (oder mehrerer) Filme nutzbar.

  • Was wird mitgeteilt über die Entstehung von Kriegen? Erscheint der Krieg als ein "Naturereignis" oder werden Kriege durch menschliches Handeln hervorgerufen?
  • Wird Kriegsgeschehen dargestellt? Wenn ja, welche Bereiche / Ausschnitte werden wie gezeigt? Was wird als bedeutsam herausgestellt und welche Worte und Bilder werden dabei benutzt? Welche Gefühle werden hierdurch hervorgerufen?
  • Welche Motive und Werte sind für die handelnden Personen im Film bestimmend? Wie bewerten sie ihr Handeln, die Situation, in der sie leben?
  • Wie werden die "eigenen" Soldaten dargestellt? Gibt es "Menschen-Typen" - wenn ja, welche?
  • Wie wird der Feind dargestellt?
  • Wird neben militärischem Personal auch die Zivilbevölkerung gezeigt? Welche Auswirkungen hat der Krieg auf sie?
  • Zerstört der Krieg die Menschen oder erleben sie den Krieg als Bewährungsprobe?
  • Werden die Auswirkungen eines Krieges gezeigt?