Diese Seite drucken

Die Blumenkorso-Filme

 

Schmalfilme zu Hannoverschen Blumenkorsi der 50er Jahre

Der Blumenkorso war ein kurzlebiger Festumzug, der zum ersten Mal als Höhepunkt der 1951 abgehaltenen Bundesgartenschau durch die Hannoversche Innenstadt zog und auf seiner Route vom Königsworther Platz zur Stadthalle eine so große Menge an Schaulustigen begeisterte, dass er bis 1959 noch mehrfach wiederholt werden sollte: jedes Mal mit aufwendig geschmückten Wagen, darunter auch immer eigenwilligeren und phantasievolleren Konstruktionen, und unterstützt durch eine Vielzahl Musikkapellen und illustrer Tanz- und Trachtengruppen.

Von den Blumenkorsi der Jahre 1952, 1953 und 1954 haben sich im Historischen Museum Hannover drei kurze Amateurfilme erhalten, die damals vom Schmalfilm-Club Hannover (SFC) bzw. den Schmalfilm-Amateuren Hannover (SFA) angefertigt wurden. Überliefert sind die auf farbigem Kodachrome-Material gedrehten 8-mm-Filme nur in stummer Version: Zeitgenössische Zeitungsberichte weisen darauf hin, dass sie einmal in vertonter Fassung vorlagen. Darüber hinaus ließ auch die Hannoversche Firma Foto-Otte zu den Blumenkorsi der Jahre 1953, 1954 und 1955 16-mm-Farbfilme drehen, von denen bislang nur ein einziger (der Film des Jahres 1953) bekannt geworden ist und von der GFS Hannover erworben werden konnte. Möglicherweise entstanden weitere, heute unbekannte Amateurfilme auch anlässlich der Korsi der Jahre 1957 und 1959.

Schwerpunkt der folgenden Darstellung soll der Blumenkorso-Film von 1954 sein. Die zeitgenössischen Quellen, die zitiert werden, stammen aus dem Stadtarchiv Hannover, dessen Bildbestände darüberhinaus zur Identifikation der einzelnen Festwagen herangezogen wurden.