Diese Seite drucken

Zeitgenössische Pressereaktionen

 

Im Februar 1956 kam es zu einer öffentlichen Vorführung, auf der die Filme der Firma Foto-Otto über die Blumenkorsi `53, `54 und `55 gezeigt wurden. Ausgerichtet wurde diese Veranstaltung durch den Verkehrsverein Hannover. Das Fotofachgeschäft hatte auch in der Festschrift zum Blumenkorso des darauffolgenden Jahres ankündigt: „Das große Foto- und Kino-Haus filmt den Blumenkorso farbig und wird auch Sie in allen Filmfragen beraten.“ (Festschrift 1957, S. 6)

Zwar bestand zwischen dem SFC Hannover und der Firma Foto-Otte eine Verbindung, da der Club in den 50iger Jahren die Räumlichkeiten der Firma benutzte und von ihr auch sein Filmmaterial bezog. Doch gibt es keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen den 8-mm-Filmen des SFC und die 16-mm-Produktionen von Richard Otte.

1. Hannoversche Presse, Ausgabe Nr. 30, vom 4. Februar 1956:
„Blumenkorso 1956: `Sinfonie der Freude´
Verkehrsverein sprach durch die Blume / Drei Farbentonfilme Als das Licht ausging, war es plötzlich Sommer. Leuchtender Sonnenschein ergoss sich auf die Leinwand im Europa-Saal des Hauses der Jugend. Farbenprächtige Blumen und sommerfroh gekleidete Menschen, fröhliche Musik und schwingende Fahnen: der Verkehrsverein führte am Donnerstag abend drei Farbtonfilme über den hannoverschen Blumenkorso vor. `Garten des Lebens´, `Die singende Stadt´ und `Bilderbuch der Heimat´, Filmstreifen in Kodachrome, von der Firma Foto-Otte blitzsauber aufgenommen, originell gestaltet und ausgezeichnet synchronisiert. (...) Im letzten Film hielt Richard Otte, ohne es freilich damals zu ahnen, die alte Kröpcke-Uhr aus lauter Blumen fest. Die Verbundenheit mit der Heimatstadt und ihren festlichen Veranstaltungen veranlasste ihn, vom ersten Blumenkorso an in leuchtenden Farben eine filmische Geschichte des Blumenkorsos aufzuzeichnen. Der Verkehrsverein wollte mit der Vorführung dieser Filme nette Erinnerungen in den Mitwirkenden hervorrufen und sie gleichzeitig `durch die Blume´ zur Mitarbeit bitten. Oberstadtdirektor Wiechert teilte als Vorsitzender des Verkehrsvereins mit, dass für den Blumenkorso 1956 schon 12 Zusagen und 25 Anfragen vorlägen. Der Korso heißt in diesem Jahr `Sinfonie der Freude´. Auch über ihn wird Richard Otte wieder einen lebenden Farbfilm drehen.“

2. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Ausgabe Nr. 32, vom 7. Februar 1956: „Der Blumenkorso findet in diesem Jahr am 26. August statt. (...) Appetit machen die drei 16-mm-Filme, die Foto-Otte von den bisherigen Blumenumzügen `Garten des Lebens´, `Singende Stadt´ und `Bilderbuch der Heimat´ auf eigene Faust gedreht hat und jetzt vorführte. Diese Erinnerungen auf Celluloid sind von Jahr zu Jahr besser und lebendiger geworden, und mancher Hannoveraner hätte im verdunkelten Vorführungssaal einen besseren Zuschauerplatz gehabt als in diesem oder jenem Jahr in Wirklichkeit. Vor allem die Farben sind gut herausgekommen.“

3. Norddeutsche Zeitung, Ausgabe Nr. 30, vom 4. Februar 1956: „Wie man es gut macht, wie man es noch besser machen kann, zeigten (...) Kurzfilme über die Blumenkorsos der letzten drei Jahre. Nach einer Idee von Richard Otte gedreht, ließen sie noch einmal die Blumen und geschmückten Wagen vorübergleiten. Es waren bezaubernde Farben, doch hätte man sich – abgesehen von den vielen Wiederholungen – eine beweglichere Kamera gewünscht.“