Diese Seite drucken

Die Kunst geht auf die Straße (1970)

 

Kurzbeschreibung

Der Film dokumentiert auf unterhaltsame Weise den Beginn des hannoverschen Straßenkunstprogramms. Interviews mit dem damaligen Oberstadtdirektor Martin Neuffer, mit beteiligten Künstlern und mit Passanten vermitteln Hintergründe, Einblicke in die Intentionen der Künstler und die Reaktion der Hannoveraner. Zeitkolorit, insbesondere die Aufbruchstimmung der frühen siebziger Jahre wird deutlich, wenn die Künstler bei der Arbeit und das Publikum bei der "Aneignung" der Kunstwerke gezeigt werden. Eingebunden ist auch das erste Altstadtfest, bei dem verschiedene Künstler und Kunstwerke präsentiert werden.

Kunsthistorisch interessant ist, dass einige der beteiligten Künstler mittels Statements zu Intention und Charakter ihrer Kunst und durch die Kunstwerke selbst ausführlich vorgestellt werden: Roland Goeschl, Klaus Goehling, die holländische Event Structure Group, Kenneth Snelson und Hein Sinken. Vom Schluss existieren zwei Fassungen, von der die kürzere die der „offiziellen“, veröffentlichten Version ist.