Diese Seite drucken

Hannover 1958

 

Kurzbeschreibung

Mit dem selben Team wie im Vorjahr realisierte Heinz Koberg auch den Tonfilm „Hannover 1958“. Wiederum werden die Aufbauleistungen des Jahres 1958 resümiert, sei es im Straßen-, Wohnungs- oder Schulbau. Stolz werden etwa das 50 Meter hohe Leuchtenhaus der Elektroindustrie auf dem Messegelände oder 6000 neue Wohnungen in Ricklingen, Döhren und Buchholz vermerkt. Eine Besonderheit sind die Aufnahmen vom Gemüsemarkt auf dem Klagesmarkt und vom Großmarkt in Bornum, wohin eine Fahrt mit der ältesten Dampflokomotive der Bundesbahn organisiert worden war und gezeigt wird. Wie bei Koberg üblich werden am Schluss die kulturellen Einrichtungen und Ereignisse festgehalten. Dabei sind probende Klavier- und Schauspielstudenten in der Hochschule für Musik und Theater (Musikhochschule), noch im alten Gebäude im heutigen Freizeitheim Lister Turm zu sehen, ebenso die im Rathaus gezeigte Fotoaustellung "15 Jahre - Dokumente aus der Entwicklung Hannovers", die Bilder aus der Zeit seit dem schwersten Kriegsbombardement im Oktober 1943 präsentierte.


Filmographische Angaben

Produktion: Heiko Film
Gestaltung: Heinz Koberg, Heinz Lauenroth
Musik: Alfred Koerppen
Länge: 17:51 Min.