Diese Seite drucken

Sequenzprotokoll

 

Nr.
Inhalt
Länge
Gesamtlänge
1
Schwarzbild; Einblendung in verschiedenen Sprachen :„Hannover Fair", „Foire de Hanovre", „Fiera Internazionale Di Hannover", ; Einblendung der beteiligten Personen: Titel, Produzent, Drehbuch, Kamera, Musik, Produktionsleiter, Regie; im Hintergrund fährt die Kamera durch die Messe: Frachten, Baustellen, Flugzeuge
1.22
0.00 - 1.22
2
Wechsel der Perspektiven (Luft-Boden): Messegelände im Aufbau, Baustelle, Frachtentladung, Gerüstbau
0.55
1.22 - 2.17
3
Arbeiten im Innenbereich einer Messehalle: Zimmerarbeiten (Bodenverlegung, Malerarbeiten, Reinigung), Fotograf vor Maschine; Außenbereich- Nachtarbeiten: Schienenverlegung, Straßenreinigung, Schwenk auf eine Messehalle ( Porzellan, Glas etc.)
1.06
2.17 - 3.23
4
Messevorbereitung in der Innenstadt: Fensterputzen, Gartenarbeiter, Altes Rathaus, Schaufenster (Messeplakat wird im Laden aufgehängt), Hauptbahnhof (Ernst-August-Platz), Aushang (Sonderzüge für die Messe 24.April -3.Mai 1960), Parkverbotschild Droschkenplatz (im Hintergrund „unterm Schwanz"), Bahnhof (fremdsprachiger Messegast vom Chauffeur empfangen)
0.46
3.23 - 4.09
5
Fahrt zur Messe mit Auto oder Flugzeug: Messeschnellweg, Aufnahmen von verschiedenen Flaggen (z.B. England, Deutschland, Niedersachsen), Kameraüberwachung des Messeverkehrs, Parkplatz mit Parkwächtern, Flughafen Hannover (Lufthansa- Schild, Lufttaxi zur Messe)
0.37
4.09 - 5.35
6
Messegelände (Fläche: 450.000 m2) aus verschiedenen Perspektiven (Luft- Boden): Messegäste, Aussichtsturm, verschiedene Firmenaufschriften aus Eisen- und Stahlindustrie, Baumaschinenindustrie, Stahlbau, Transport- und Fördermittelindustrie, ein Drittel Freigelände der Ausstellungsfläche (dient zur Maschinenvorführung), Aussteller-Information (Messedaten gespeichert in Rechenmaschinen, werden für Gäste ausgedruckt)
2.54
5.35 - 8.29
7
Innenbereich einer Messehalle (Bereich Porzellan, Glas etc.):
Beratung und Information am Stand mit Künstlern, Ausstellungsstücke (Geschirr, Schmuck, Vasen)
1.43
8.29 - 10.12
8
Sonderschau „Die gute Industrieform": Gebrauchsgegenstände; Auswahl an Messegütern (Elektrowerkzeuge, Straßenbaufahrzeuge und Förderfahrzeuge)
1.32
10.12 - 11.44
9
Präsentation von verschiedenen Neuheiten: Tauchkugel (Erreichen von Meerestiefen), Schiffsbautechnik (Steuerbord, Ferngläser), Fernschreiber (Messegast nimmt Kontakt nach Australien auf)
1.21
11.44 - 13.05
10
Ankunft von amerikanischen Messegästen: Empfang am Bahnhof, Beförderung per Elektrofahrzeuge, Empfang von politischen Gästen, „Nordischer Wirtschaftstag": Rede von Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, Erhard bei Besichtigung des Geländes
1.49
13.05 - 14.54
11
Messegelände:
internationale Messegäste (Afrika, Asien, Arabische Staaten); Halle 17 „Büroindustrie" (500 Aussteller): Schreib- und Rechenmaschinen, Zeichengeräte für Architektur, Optiker, Mikroskope, Foto- und Videokamera , Diktiergeräte
2.25
14.54 - 17.19
12
„Fernseh-Messe-Studio":
Presse, Fernsehaufnahme, Ausstellung von Fernseh- und Tonbandgeräte
1.04
17.19 - 18.23
13
Halle 7 „Maschinenbau" (Maschinen für Holzverarbeitung, Plastikverarbeitung und Halle 6 „Chemie" (Kunststoffe)
2.31
18.23 - 20.54
14
Dienstleistung auf dem Messegelände: Zigarrenverkauf, Dresdner Bank, Dolmetscherbüro(„Interpreters"), Treffpunkt, Gaststätten, Unterhaltungsprogramm (Musik, Blaskapelle, Bar), Schwarzbild
1.20
20.54 - 22.24
15
Präsentation in den Messehallen:
Elektrotechnik (Atomenergie, Stromerzeugung), Leuchtenindustrie, Flugzeuge, Helikopter („Deutsche Luftfahrtschau"auf Flughafen Langenhagen im Rahmen der Industriemesse)
3.36
22.24 - 26.00
16
Vogelperspektive des Messegeländes:
Räumliche Entwicklung der Messegeländeflächen in den Jahren 1947-1961
0.50
26.00 - 26.50
17
Exportgüter:
Lieferfrachtverkehr z.B. nach Frankreich, Schweiz, Arabien; Autobahnen Richtung Basel und München
0.58
26.50 - 27.48
18
Flugzeuge, Messegelände von Luftperspektive; Einblendung Messe-Symbol, Schwarzbild, Einblendung „Ende"
1.16
27.48 - 28.54