Diese Seite drucken

Georg Ludwig Friedrich Laves 1788-1864 (1988)

Kurzbeschreibung

Annotation lt. Medienbegleitkarte Landesmedienstelle: "Der Film zum 200. Geburtstag des Hofarchitekten Laves zeigt die von ihm entworfenen Bauwerke im Bereich Hannover und Umgebung in ihrem damaligen und heutigen Umfeld. An seinen wesentlichsten Bauten wird Laves' Bedeutung als Architekt, Stadtplaner und Ingenieur gewürdigt." Insbesondere die hannoverschen Bauten des Architekten werden vorgestellt und erläutert: Das Schloss in Herrenhausen, der Umbau des Leineschlosses, die charakteristischen Brücken im Georgen- und Welfengarten, das Wangenheim-Palais, das Wohnhaus am Friedrichswall, die Oper, das Mausoleum im Berggarten, die stadtplanerischen Anlagen wie Waterloo-Platz (mit -Säule), "Laves-Achse" und Bahnhof/Ernst-August-Platz, sowie der nicht mehr ausgeführte Plan eines neuen Schlosses im Bereich des Königsworther Platzes; zudem die Bauten für den Grafen Münster in Derneburg (Landhaus und Grabpyramide). Zudem erfährt der Zuschauer einiges über zeitgenössische Architekturstile (die "Revolutionsarchitektur" des Franzosen Boulez), die Entwicklung des Kurfürstentums bzw. Königreichs Hannover und über Laves Lebensstationen, beginnend mit Studium und erste Projekt in Kassel (Invalidenhaus, Landhaus mit Park).

Filmographische Angaben:
Georg Ludwig Friedrich Laves *1788 †1864
Produktionsjahr: 1988
Produktion: cineteam Hannover im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst
Ein Film von Wolfgang Baumann, Rolf Rainer Maria Borchard, Georg Hoeltje, Horst Meisborn, Brigitte Riehl
Länge: 26 Min.
Originalformat: 16mm, f