Diese Seite drucken

Rote-Punkt-Aktion (1969)

 

Dokumentarfilm der ersten sogenannten Rote-Punkt-Aktion im Juni 1969, bei der anlässlich einer Bestreikung der öffentlichen Verkehrsmittel wegen einer Fahrpreiserhöhung die Autofahrer Hannovers bereitwillig Personen mitnahmen. Mit dieser Aktion, die zeitweilig Volksfestcharakter annahm, wurde innerhalb der Bevölkerung spontane Solidarität erzeugt.

Der Kommentator (Koberg) erläutert vor Bildern vom Straßenverkehr in Hannover und den Maßnahmen der Fahrpreis-Erhöhungs-Gegner die 11-tägige Rote-Punkt-Aktion. Auf einem Verkehrslenkungsturm beobachtet der Fotograf Wilhelm Hauschild die Aktionen; am Ende tritt Bundespräsident Lübke in Begleitung seiner Frau, eines Kardinals und anderer aus dem Marienhaus.

 

 

Bezugsquelle

Der Film kann auf DVD erworben und hier online gesichtet werden. Für die Bildungsarbeit in Niedersachsen ist er zudem über das Portal Merlin des NLQ verfügbar und kann hier abgerufen werden.