Diese Seite drucken

NDW Nr. 247 (1954)

10. Sujet: Fußballspiel Deutschland - Frankreich im Niedersachsenstadion
Länge: 1 Min. 51 Sek.
Das dynamisch montierte Sujet zeigt das Fußballspiel Deutschland gegen Frankreich vom 16. Oktober 1954.
Sprecherkommentar: [Die französischen Spielernamen konnten nicht notiert werden.] „86.000 Zuschauer beim Länderspiel Deutschland (in weißen Hemden) gegen Frankreich in Hannover. Sie sahen eine ersatzgeschwächte deutsche Mannschaft, die nur selten an ihre frühere Form erinnerte. Angriff der Franzosen: [Unverständlich] passt zu [unverständlich], doch Posipal und Liebrich nehmen den Rechtsaußen in die Zange. Der Gegenzug endet bei dem reaktionssicheren [unverständlich]. Wieder greifen die Franzosen an: Eine verunglückte Rückgabe bringt das 1:0. [Unverständlich] spielt Turek und schiebt ruhig ein. Die deutschen Angriffe kommen nicht weit: Im französischen Strafraum scheitern sie an der eisenharten Verteidigung. Wieder brennt es im deutschen Strafraum: Die Verteidigung zögert, [Unverständlich] gibt zu [unverständlich], und es steht 2:0. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit setzt [unverständlich] den freistehenden [unverständlich] ein – 3:0. Die Franzosen scheinen noch nicht genug zu haben: In höchster Not kann Turek klären. Erst in der letzten Viertelstunde findet sich die deutsche Mannschaft: der junge Klaus Stürmer bekommt den Ball und schießt unhaltbar ein. Die Deutschen drängen: [unverständlich] flankt zur Mitte, doch der heranjagende Seeler wird abgedrängt. Ein letzter Angriff der Franzosen, eine letzte Parade von Turek, dann ist das Spiel aus. Frankreich gewann verdient 3:1.

 

Das Sujet kann einschließlich einer Bildergalerie und zusätzlicher Informationen von der Datenbank des Wochenschau-Archivs abgerufen werden.