Diese Seite drucken

Tipps zur Präsentation

 

Für die Präsentation der Ergebnisse bieten sich im Grundsatz drei verschiedene Formen an, die auch miteinander kombiniert werden können:

  • Ein oder mehrere zusammenhängende Texte über die geschichtliche Entwicklung der jeweiligen Kinolandschaft, ggf. in historischen Abschnitten.

  • Eine bildhaft-anschauliche Darstellung der Kinolandschaft einer Stadt, etwa auf Schautafeln oder als Bildschirmpräsentation. Dabei kann es sinnvoll sein, verschiedene Zeiträume darzustellen, um Entwicklungsphasen zu veranschaulichen und Vergleiche zu ermöglichen. Ein ausgearbeitetes Beispiel hierfür ist die "interaktive" Kinogeschichte Hannovers.

  • Eine exemplarisch-detaillierte Darstellung einzelner Kinos und ihrer Geschichte mit Daten, erläuternden Texten und Fotos.