Diese Seite drucken

Ausstellungen zur Niedersächsischen Filmgeschichte

 

Die Gesellschaft für Filmstudien e. V. (GFS) hat in den Jahren 1991 und 1995 zwei Ausstellungen zur Niedersächsischen Filmgeschichte konzipiert und realisiert: Lichtspielträume und Wir Wunderkinder.

Im Jahr 1991 erarbeitete Pamela Müller für die GFS die Ausstellung Lichtspielträume - Kino in Hannover 1896 - 1991. Ausstellungsschwerpunkte waren neben der lokalen Kinogeschichte u.a. Film und Werbung, Kino als belehrender Ort sowie Film und Politik.
In den Jahren 1992 und 1993 wanderte die Ausstellung durch fünf niedersächsische Städte, ergänzt um die jeweilige lokale Filmgeschichte.

Anlässlich des Zentenariums des Films erarbeitete die GFS (Pamela Müller und Susanne Höbermann) ab Sommer 1994 die Ausstellung Wir Wunderkinder - 100 Jahre Filmproduktion in Niedersachsen, die im Oktober 1995 im Historischen Museum der Stadt Hannover eröffnet wurde.
Schwerpunkte der Ausstellung sind Pioniere aus Niedersachsen, die frühe Filmproduktion im Kaiserreich und in der Weimarer Republik, der Schauplatz Niedersachsen, die Filmaufbau GmbH Göttingen und die Filmatelier Göttingen, die Junge Film-Union Bendestorf und Studio Bendestorf, Perspektiven der Filmproduktion in Niedersachsen und schließlich Filmprominenz aus Niedersachsen.
Die Ausstellung, die bis Januar 1996 in Hannover zu sehen war, wanderte anschließend durch verschiedene niedersächsische Städte.

lichtspielträumewunderkinder