Diese Seite drucken

Peter F. Bringmann

 

* 1.8.1946 Hannover

Aufgewachsen in Karlsruhe, geht Peter F. Bringmann von 1968 bis 1971 an die Hochschule für Film und Fernsehen in München, wird Regieassistent und schließlich Aufnahme- und Produktionsleiter. Er gründet die eigene Produktionsfirma "tura-film".

Nach mehreren Regiearbeiten für das Fernsehen wie AUFFORDERUNG ZUM TANZ (WDR 1976) oder DER TAG, AN DEM ELVIS NACH BREMERHAVEN KAM (WDR 1978) beginnt seine Laufbahn als Regisseur von Kinofilmen mit THEO GEGEN DEN REST DER WELT (1980). Die mit leichter Hand inszenierte Action-Komödie von "Theo", der auf der Suche nach einem gestohlenen LKW halb Europa durchquert, wird zum Kino-Hit. Nicht zuletzt dank seines Hauptdarstellers Marius Müller-Westernhagen, der wie kein anderer den Typus des sympathischen Loosers verkörpert.

Dem erfolgreichen Autoren-Team Peter F. Bringmann als Regisseur und Matthias Selig als Autor gelingen mit den HEARTBREAKERS (1982) und DER SCHNEEMANN (1984/1985) - ein weiterer Film mit "Marius" - neuerliche Erfolgsproduktionen. 1987 folgt die Ausstrahlung einer aufwendigen TV-Produktion. Der Zweiteiler GAMBIT (WDR), eigentlich schon 1985 gedreht, kommt mit zwei Jahren Verspätung auf den Bildschirm. Einige der neueren Produktionen Bringmanns sind AFRICAN TIMBER (1989) und die TV-Reihe MORLOCK mit Götz George (SDR 1993).

jog

bringmann