Diese Seite drucken

Herbert Grönemeyer

 

* 12.4.1956 Göttingen

Bochum, ich komm aus dir...", singt Herbert Grönemeyer, geboren ist die "Ruhrpott-Röhre" aber in Göttingen.

Schon mit sechs Jahren bekommt er professionellen Stimmunterricht bei der Großmutter und spielt Klavier. Mit zwölf Jahren gründet er seine erste Rockband. So ist es dann auch die Musik, die Herbert Grönemeyer noch während der Schulzeit an das Theater bringt: erst als Darsteller in einem Beatles-Musical von Peter Zadek, dann als Bühnenmusiker und musikalischer Leiter am Bochumer Schauspielhaus. Parallel zu seiner Kompositionsarbeit für Zadeks Projekte studiert er Musikwissenschaft und Jura und spielt nebenbei in Stücken wie "Frühlingserwachen" und "Kaufmann von Venedig", nicht nur in Bochum, sondern auch in Hamburg, Berlin, Köln und Stuttgart. Seine größten Erfolge als Schauspieler hat er in der Rolle des Leutnant Werner in Wolfgang Petersens Kino- und Fernseh-Hit DAS BOOT (1979-81). Außerdem ist er als Robert Schumann in FRÜHLINGSSYNFONIE (1982, Peter Schamoni) an der Seite Nastassja Kinskis zu sehen.

Zu "Westdeutschlands erfolgreichstem Popsänger" (time) wurde er 1984: Seine LP "4630 BOCHUM" erreichte Millionen-Auflagen.Der auch politisch engagierte Star lebt nach dem Tod seiner Frau, der Schauspielerin Anna Henkel, mit seinen zwei Kindern in London.

cs, aktual. 2003