Diese Seite drucken

Gudrun Landgrebe

 

* 20.6.1950 Göttingen

In Göttingen geboren, wächst Gudrun Landgrebe in Bochum auf. Von 1968 bis 1971 besucht sie die Schauspielschule in Köln und spielt anschließend bis 1981 an zahlreichen deutschen Bühnen.

Fortan kehrt sie dem Theater den Rücken und arbeitet ausschließlich für Film und Fernsehen. Mit Robert Van Ackerens Kinohit DIE FLAMBIERTE FRAU (1983) avanciert sie zum Medienstar. Der stilisierte Film, in dem sie eine Prostituierte darstellt, die sich in einen männlichen Kollegen verliebt, verschafft ihr das Image einer sexuell attraktiven, kühlen und beherrschenden Frau. In der Folgezeit spielt Gudrun Landgrebe zahlreiche Hauptrollen in Filmen bekannter Regisseure, u.a. in ANNAS MUTTER (1983, Burkhard Driest), HEIMAT (1984, Edgar Reitz), OBERST REDL (1984, Istvan Szabo) und DIE KATZE (1987, Dominik Graf).

In den neunziger Jahren wirkt Gudrun Landgrebe vornehmlich in Fernsehproduktionen mit, zuletzt in der Gesellschaftssatire DAS SCHWEIN an der Seite Götz Georges sowie in ICH LIEBE DEN MANN MEINER TOCHTER unter der Regie von Vivian Naefe.

pst