Diese Seite drucken

Hanns Lothar

 

* 10.4.1929 Hannover † 11.3.1967 Hamburg

Hanns Lothar, jüngerer Bruder der Schauspieler Horst-Michael und Günther Neutze, steht erstmals mit zwölf Jahren als "standhafter Zinnsoldat" auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Mit sechzehn ist er bereits Ensemblemitglied der hannoverschen Städtischen Bühne, gemeinsam mit seinen Brüdern spielt er in der "Komödie der Irrungen". Lothar profiliert sich als Theaterschauspieler mit einer faszinierenden Vielseitigkeit. Von Shakespeare bis Tennessee Williams und O' Neill scheint er sich bei allen Autoren gleichermaßen zu Hause zu fühlen. Die Leichtigkeit seines Spiels behält er auch vor der Kamera bei.

1955 erhält er seine erste Rolle in DAS HEISSE HERZ, einem Fernsehfilm von Rudolf Steinböck. Seinen größten Kinoerfolg hat er in Alfred Weidenmanns BUDDENBROOKS (1959): "Die Glanzleistung aber liefert Hanns Lothar, der den Christian nicht darstellt, sondern, so scheint es, beinahe lebt, in einem eigenartigen kalten Identifizierungsrausch." (Süddeutsche Zeitung)

Neben zahlreichen anderen Filmen ist Lothar 1961 in Billy Wilders ONE, TWO, THREE als Assistent von James Cagney zu sehen. Hinreißend komödiantisch und mit unglaublichem Tempo stellt er einen "zackigen" Deutschen dar, der für so viele seiner Landsleute stehen könnte: auch Hitler, "Adolf wer?", sei ihm kein Begriff.

Während der Proben zum Bühnenstück "Meuterei auf der Caine", er spielt die Rolle des Verteidigers und führt zugleich das erste Mal Regie, stirbt Hanns Lothar im März 1967.

E.L.

 lothar