Diese Seite drucken

Volker Lüdecke

 

* 28.3.1961 Hannover

Volker Lüdecke ist vielseitig. Als Autor, Regisseur und Schauspieler arbeitet er für die Bühne und den Film, gelegentlich übernimmt er auch Fernsehrollen und inszeniert Hörspiele. SALMIAK NOIR (1990/91), eine Persiflage auf den Gangsterfilm der Schwarzen Serie, ist sein Spielfilmdebüt. Er schreibt das Drehbuch und inszeniert den Film, der ohne öffentliche Fördergelder von der Berliner "Filz-Filmproduktion" finanziert und auf internationalen Festivals zu sehen ist.

Volker Lüdecke wächst in Hannover auf. Seine Eltern haben keinen Fernseher. Der erste Kontakt mit den bewegten Bildern wird bei Oma und Opa geknüpft und heißt BONANZA. In der "Theater AG" der Lutherschule gibt Volker sein Bühnendebüt. Die erste freie Produktion "Die Gerechten" von Albert Camus darf dort 1978 wegen der Auseinandersetzung mit dem Thema Terrorismus nur in Ausschnitten gezeigt werden. Nach dem Zivildienst und einem Afrika-Aufenthalt zieht Volker Lüdecke 1983 nach Berlin. Auf die Schauspielschule folgen zahlreiche Engagements und Inszenierungen.

Für das Stück "Darja" erhält er 1997 den Else-Lasker-Schüler-Preis.

shö

 lüdecke