Diese Seite drucken

Otto Sander

 

* 30.6.41 Hannover

Otto Sander gehört zu Deutschlands erfolgreichsten Schauspielern. Sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera überzeugt er als subtiler Charakterdarsteller und ebenso als Vollblutkomödiant.

Dabei will Otto Sander eigentlich Regisseur werden, als er - nach Schulbesuch in Hannover und Kassel - nach München geht und dort Germanistik, Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft und Philosophie studiert. Die Otto-Falckenberg-Schule für Schauspiel absolviert er mehr "nebenbei". Von 1970 bis 1979 wirkt er in fast allen Inszenierungen der Berliner Schaubühne mit, arbeitet zusammen mit Regisseuren wie Peter Stein, Claus Peymann, Klaus Michael Grüber und Luc Bondy. Von der Leinwand her kennt man ihn u.a. als ewig betrunkenen Trompeter Meyn in Schlöndorffs DIE BLECHTROMMEL (1979), als Ritterkreuzträger Thomsen in Wolfgang Petersens DAS BOOT (1981), als lebenslustigen Karl Liebknecht in Margarethe von Trottas ROSA LUXEMBURG (1985) oder als melancholischen Engel Cassiel in Wim Wenders DER HIMMEL ÜBER BERLIN (1986/87).

Gelegentlich greift Otto Sander auf seinen ursprünglichen Berufswunsch zurück. So schreibt und inszeniert er zusammen mit Bruno Ganz den Dokumentarfilm GEDÄCHTNIS (1981/82), ein Schauspieler-Doppelporträt über Curt Bois und Bernhard Minetti.

con

 sander