Hannover-Filme

Sicherung, Nutzbarmachung und Präsentation

Die Filme, die die Geschichte Hannovers im 20. Jahrhundert spiegeln, sind vom Zerfall bedroht. Viele Dutzend 16-mm-Kopien, die meisten durch zahllose Vorführungen verschlissen, lagern verteilt in verschiedenen Institutionen. Die Filme waren kaum dokumentiert und archivisch nicht gesichert. In einigen Jahren wäre mit einem Totalverlust vieler Filme zu rechnen gewesen. Seit 2004 führt die Gesellschaft für Filmstudien deshalb unter der Leitung von Peter Stettner das Projekt zur „Sicherung, Nutzbarmachung und Präsentation der Hannover Filme“ durch. Hierbei werden ausgewählte Zelluloid-Filme sukzessive restauriert und archivisch gesichert, sowie inhaltlich erfasst und in einer eigens entwickelten Datenbank gespeichert, die den filmaufbewahrenden Institutionen zur Verfügung gestellt wird. Förderer des Projektes waren bisher: nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen; die Stiftung der Sparkasse Hannover und das Kulturbüro der Stadt Hannover als Kooperationspartner.

Präsentation:

Die restaurierten und neu gesicherten Hannover-Filme werden regelmäßig im Hannoverschen „Kino im Künstlerhaus“ (KoKi, Sophienstr. 2) gezeigt. Diese Präsentationen, bei denen auch kurze Einführungen gegeben werden, stoßen beim anwesenden Publikum auf begeisterte Resonanz. Es empfiehlt sich daher, Karten unter Tel.: 0511 – 1684-5522 (werktags 12-18 Uhr) vorzubestellen.

DVDs 2016

 

DVD-Edition:

Sie können einzelne Filme auch als DVD erwerben. In der Reihe „Hannover-Filme“ sind bisher erschienen:

1. Rote-Punkt-Aktion, 1969 (6 Min., 8 Seiten Booklet, 6 €)
2. Der Kriminalfall in Hannover, 1924, Fragment (6 Min., 8 Seiten Booklet, 6 €)
3. Menschen am Sonntag – Impressionen einer Stadt, 1961 (15 Min., 8 Seiten Booklet, 8 €)
4. Ein Sommertag im Zoo, 1971 (13 Min., 12 Seiten Booklet, 8 €)
5. Blumenkorso 1954 Hannover, 1954 (10 Min., 16 Seiten Booklet, 8 €)
6. Alle machen mit. Der Wiederaufbau in Hannover, 1960 (25 Min, 8 Seiten Booklet, 8 €).
7. Die Kunst geht auf die Straße, 1970 (27 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
8. Mosaik einer Stadt, 1960 (12 Min, 8 Seiten Booklet, 6 €)
9. Das Gesicht einer Stadt, 1932 (37 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
10. Kunstaktionen in Hannover – Fünf Filme von Rudolf Dornis (10 €)
11. Begegnung mit Herrenhausen, 1959 (24 min, 8 Seiten Booklet, 10 €)
12. Der Große Garten, 1965 (11 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
13. Siegesparade – Hannover September 1940, Nächtliche Bombardierung Hannovers 22./23.09.1943, Hannover April 1945 – Flug über die zerstörte Stadt, Hannover Hauptbahnhof – 11. April 1945, Hannover 1949-50 (DVD „Zweiter Weltkrieg und Wiederaufbau – Sechs Filmdokumente 1940-1950“, 37 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
14. Georg Ludwig Friedrich Laves 1788-1864, 1988 (26 Min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
15. Flohmarkt
(1968/69), Wochenende (1974), Der Rote Faden (1974), (DVD „Die ‚bunten‘ Siebziger“, 32 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)
16. Sinnvolle Freizeit
, 1962 (20 min, 12 Seiten Booklet, 6 €)
17. Elisabeth II. in Hannover
, 1965 (9 min, 8 Seiten Booklet, 6 €)
18. Die Stadt menschlicher machen – Hannover 1972, 1972 (21 min, 8 Seiten Booklet, 10 €)
19. Der Schienenzeppelin – Speed … speed … more speed, Eilenriederennen 1931, Eilenriederennen 1934, Hannover im Verkehrsfilm, Ausflug mit der Roten Elf, 1931-1939 (30 min, 12 Seiten Booklet, 10 €)

Verkaufsstellen:

  • Büro der GFS, Expo Plaza 12, 30539 Hannover (1.OG, Raum 1.11);
  • Kino im Künstlerhaus, Abendkasse im Kino-Foyer;
  • Antiquariat Becker, Lister Meile 49;
  • Buchhandlung Büchergilde am Klagesmarkt, Otto-Brenner-Kreisel;
  • Historisches Museum, Pferdestraße 6

Weitere Projektinformationen finden Sie im Internet in der Lernwerkstatt Geschichte im Bereich Hannover im Film.

Kommentare sind deaktiviert.